Verstandanteportas

Ein klärendes Gedicht: GESCHÄFTSMODELL KLIMAWANDEL

Genauso, wie hierzulande nicht sein kann, was nicht sein darf - ist schon klar,
einzig jene Meinung öffentlich zählt, welche dem Zeitgeist schmeichelt - sonderbar.

Nicht sonderbar, denn wen kümmern schon Vernunft und Empirie,
gar Widersprüche in der Argumentation,
sobald moralische Überhöhung fordert Satisfaktion,
rund ums Klima, verpackt in grüner Nostalgie.

Garstige Zungen ja schon schwadronieren vom Geschäftsmodell Klimawandel,
wo Energiewende alternativlos und Elektromobilität makellos erscheinen,
sprudelnde Gewinne es gut mit Profiteuren der neuen Öko-Industrie meinen,
während immer neue Windparks Flora und Fauna dezimieren - ohne Diskussion, kein Handel.

Tja, fürwahr - mit Scheinmoral und wachsweicher Wahrheit ist es so eine Sache,
sicher, man kann menschengemachten Klimawandel und CO2-Feinstaub-Hysterie kreieren,
doch wird es Sonnenaktivitäten oder Anzahl und Intensität von Vulkanausbrüchen dennoch nicht tangieren,
der Mensch ist nicht Gebieter über Universum und Elemente - muss aufpassen, dass ich nicht lache.

Nichtsdestotrotz - Menschen und Menschheit sind sehr wohl ihres gemeinsamen Glückes Schmied hier auf Erden,
Konsumwahn, enthemmte Rohstoffgier, Meere voller Plastik oder fernab entsorgter Wohlstandsschrott - lasst uns darüber ernsthaft reden!

Andreas Reinhardt / Beitrag v. 14.08.19

Meine Romane

 alle Details

Aktuelle Termine

AUTORENLESUNG/BUCHPREMIERE
"Blutcoltan - Großangriff der zivilisierten Welt"
01. Dezember 2018
17:00 Uhr
Myer's Hotel Berlin
weitere Infos