Verstandanteportas

Die drei Mäntel des Extremismus

Der deutsche Dichter und Denker Friedrich Schiller schrieb über die Wahrheit einst:

"Die Wahrheit ist nichts, was so wie die Wirklichkeit von außen empfangen werden kann. Sie ist etwas, was die Denkkraft selbsttätig und in ihrer Freiheit hervorbringt."

Wer mag dem großen Schiller da widersprechen, hatte er doch das genaue Gegenteil zeitgeistkonformer, von regierungsnahen Medien frisierten Wahrheiten im Sinn. Vielmehr war er mit einem Immanuel Kant und dessen Wahlspruch der Aufklärung im Bunde gewesen:

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Nun denn, sei es drum. Was die Definition des Begriffes Extremismus im allgemeinen angeht, so lässt sich von einer Wertehaltung sprechen, die getragen ist von äußerster Verblendung, Unwissenheit und Intoleranz, verschärft um Lüge sowie Abwertung und Diffamierung Andersdenkender bis hin zur Gewaltbereitschaft. Darüber dürfte soweit  Konsens bestehen.
Ungleich problematischer wird es, sobald dem besagten Begriff Extremismus eine Silbe vorangestellt wird, die eine politische Richtung impliziert, wie Links oder Rechts. - Schlagartig finden sich Menschen inmitten gesellschaftlicher Hexenverfolgung wieder, entweder auf hauchdünnem Eis über einem "Scheiterhaufen" oder krakeelend in der geifernden Menge oder verschämt abseits stehend. Die geschwungene Keule heißt jedoch einzig Rechtsextremismus, da die andere Seite der Medaille namens Linksextremismus aus den Reihen der Politelite allzu gerne zum "aufgebauschten Problem" erklärt wird und der Staat höchst selbst sogar derart zu verortende Organisationen und Vereine mit Steuergeldern alimentiert.
Unter dem Strich wird natürlich keineswegs abgestritten, dass es sowohl Linksextremismus als auch Rechtsextremismus gibt, natürlich nicht, sondern nur festgelegt, wer ab wann das eine oder andere zu sein hat - im Sinne einer porentief "denkreinen" kunterbunten Gesellschaft, versteht sich. Wer das entscheidet? Und wie Links und Rechts überhaupt definiert sind? Aber, aber - Rechts ist natürlich schon derjenige, welcher eine porentief "denkreine" kunterbunte Gesellschaft nicht kritiklos mitträgt, also zum Beispiel vaterlandsliebend ist, die derzeitige Flüchtlingspolitik in Frage stellt oder den Klimawandel nicht für menschengemacht hält. Selbstredend ist Links das genaue Gegenteil und wird eher selten bzw. nur sehr ungerne mit dem Begriff Extremismus verknüpft.
Alles klar, soweit? Nicht wirklich? Tja, mit der richtigen Wahrheit ist das eben so eine Sache. - Wie ich das sehe? Also schön, unter uns gesagt:

Wenn man oft genug links abbiegt, kommt man rechts außen an. Und andersherum ...

Was? Oh ja, richtig. Im Titel spreche ich von drei Mänteln. Ich darf mal aufzählen: Linksextremismus, Rechtsextremismus und ... Ökoextremismus, jawoll, Ökoextremismus - die jüngste Ausgeburt. Zur Erinnerung: Extremismus ist getragen von äußerster Verblendung, Unwissenheit und Intoleranz, verschärft um Lüge sowie Abwertung und Diffamierung Andersdenkender bis hin zur Gewaltbereitschaft.
Ich weiß natürlich nicht wie Sie das sehen, aber der von Menschen in Deutschland losgetretene Aktionismus der letzten Monate und Jahre rund um den "menschengemachten" Klimawandel hat doch etliches zutage gefördert, was den Attributen des Extremismus durchaus gerecht wird, wie ich finde. Ob Energiewende, Elektromobilität oder Windkraftanlagen - von ehrlicher Debatte unter Berücksichtigung aller Erkenntnisse und Argumentationen keine Spur. Der vernünftige Dialog hat dem ideologischen Zwang das Feld überlassen, ökologische Erfordernisse sind überschattet von der Ökologie als einem vermeintlich lukrativen Geschäftsmodell.

Auf der einen Seite permanent mögliche Vulkanausbrüche an fernen Orten, welche ggf. Unmengen von CO2 und Feinstaub etc. freisetzen, die dann wiederum auf der gesamten Mutter Erde niedergehen. Daneben zyklische wie willkürliche Sonnenaktivitäten mit nachhaltigem Einfluss auf das Weltklima - all das nachweislich ohne Einfluss des Menschen.
Auf der anderen Seite Deutschland, wo millionenfach Zigaretten - feinstaubrelevant wohlgemerkt - geraucht und achtlos fortgeworfen werden, Coffee-To-Go-Anbeter sich keine Gedanken über Produktionsprozess und Vernichtung der Pappbecher machen, das in Fastfoodketten verzehrte Rindfleisch aus teils vernichteten Regenwaldgebieten keine schlaflosen Nächte bereitet und die "Blutrohstoffe" in Smartphones und Spielekonsolen deren Konsum auch nicht mindern. - Und gerade solche Leute wollen hierzulande das Weltklima retten, indem zum Vernichtungsfeldzug gegen den Verbrennungsmotor und eine Schlüsselindustrie geblasen wird, siehe jüngste IAA-Blockade. "Schöne" neue Gesellschaft, die ganz nebenbei zunehmend verroht und in urbanem Abfall versinkt, wo elektrifizierte Zweiradroller, Miet- und sonstige Fahrräder für gefährliches Chaos in deutschen Innenstädten sorgen.
Das nennt man dann wohl den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

Aber wir schaffen das. Deutschland gegen die Urkräfte der Natur. Deutschland gegen jede Vernunft. Der deutsche Sonderweg eben.

Andreas Reinhardt / Beitrag v. 17.09.19

Meine Romane

 alle Details

Aktuelle Termine

AUTORENLESUNG/BUCHPREMIERE
"Blutcoltan - Großangriff der zivilisierten Welt"
01. Dezember 2018
17:00 Uhr
Myer's Hotel Berlin
weitere Infos