Verstandanteportas

Mein neuer Roman:
"Blutcoltan - Großangriff der zivilisierten Welt"
[Afrika-Thriller / Tatsachenroman]

Ein Afrika-Thriller, weit mehr als nur ein kurzweiliger Roman. - Der Autor vereint Fiktion und Realität aus Gegenwart und Historie zu einer Handlung, die aktueller und aufrüttelnder kaum sein könnte.

Im Nordosten der DR Kongo verschwinden Mitarbeiter einer internationalen Hilfsorganisation, und streng geheime Unterlagen des Pentagon weisen dort auf ein geheimes neues Coltan-Minengebiet hin. Jenes Metallerz also, ohne das weder Mikrochip-Industrie noch moderne Kommunikations- und Informationsgesellschaft oder der militärische Komplex möglich wären. Zudem scheinen sich brisante beweisführende Satellitenaufnahmen im Besitz eines kongolesischen Professors zu befinden.
Für die Geheimgesellschaft "Wächter der Schöpfung" mit Hauptsitz in Berlin Grund genug, ihren besten Agenten zu entsenden: BONIFACIUS KIDJO. - Dem Sohn eines deutschen Diplomaten und einer kongolesischen Journalistin wird die temperamentvolle Italo-Inderin Sahira Ferrara zur Seite gestellt. Schnell sehen sich beide einer Hydra gegenüber, deren Köpfe aus USA, Europa und Afrika eine mörderische Spur von Brüssel bis in den von Bürgerkrieg und Vertreibung gepeinigten Osten des Kongo hinterlassen.
Dem fintenreichen Katz-und-Mausspiel folgt ein fulminanter Showdown im "schwarzen Herzen Afrikas", welcher systematische Ausbeutung, Sklaverei und Mord im Dienste internationaler Rohstoffgier des 21. Jahrhunderts offenlegt, gleichzeitig aber auch das Keimen der Selbstheilungskräfte Schwarzafrikas markiert.
Hinter Geheimprojekt "Barracuda" verbirgt sich das pure Grauen ...

Dieser spannungs- und aktionsgeladene Tatsachenroman schöpft aus realen Bezügen, historischen Fakten und naheliegenden Möglichkeiten. Der Autor legt Wert auf ein differenziertes Bild des afrikanischen Kontinents, insbesondere am Beispiel des großen Kongo. Zu diesem Zweck beleuchtet er relevante Aspekte wie die Kolonialherrschaft des belgischen Königs Leopold II., die Beseitigung des ersten Premierministers Patrice Lumumba, den Genozid von 1994 im Nachbarland Ruanda und eben den de facto noch immer andauernden Bürger- und Vertreibungskrieg im Osten des Landes.

Wer die derzeitigen Fluchtursachen in Schwarzafrika verstehen will, muss auch die Brennpunkte Schwarzafrikas verstehen lernen. Und wer das ernsthaft tut, erkennt sehr schnell, dass kein Weg am unersättlichen Rohstoffhunger einer bis an die Zähne bewaffneten, dem Konsumwahn hörigen Welt vorbeiführt ...

Überall erhältlich wo es Bücher gibt oder direkt beim NIBE Verlag

Andreas Reinhardt / Beitrag v. 09.11.18

 

Operation verbotener Sex: Die Gelüste der Politischen Klasse

Wie nähert man sich den unbequemen Themenfeldern "Pädophilie", "Kinderpornographie im Internet" und "Frühsexualisierung in Grundschulen und Kitas" am besten, wenn der Fokus auf einer Politischen Klasse liegt, die sich diesbezüglich durch Ignoranz, Doppelzüngigkeit oder gar Befürwortung auszeichnet? - Eine Möglichkeit ist sicherlich, mit dem vermeintlich Aktuellsten zu beginnen ...

Moderne Sprachinquisition trifft auf Verarmung der deutschen Sprache

Worte münden in Sätze, verdichten sich zu Sprache, die uns Identität und Ausdruckskraft verleiht. Auf nichts gilt es mehr Acht zu geben, besonders in Zeiten sprachlicher Verarmung und Verirrung durch die Flutung mit (Pseudo-)Anglizismen, die bis ins Groteske simplifizierende Smartphone-Revolution oder die maßlose Genderisierung ...

Ein europäisches Imperium im Abgesang - und der deutsche Butler macht das Licht aus

Man kann es nicht anders sagen, wir Deutschen sind als Bauträger eines europäischen Luftschlosses sowie als vitale Kraft für permanenten Ausbau bzw. Instandhaltung desselben wohl einzigartig. Selbst noch inmitten drohender Einsturzgefahr scheinen wir bereit zu sein unser letztes Hemd zu geben, will sagen, selbst sozialen Frieden, Sicherheit und Wohlstand in den eigenen nationalen vier Wänden zu opfern. Von EWG über EG bis hin zur EU - Deutschland war stets ausführender Architekt und wird wohl auch der verbliebene Butler sein, wenn es irgendwann das Licht auszumachen gilt ...

MeToo, Gender-Mainstreaming, Frauenquoten, Männer-Bashing - da fehlt doch etwas Entscheidendes ...!

Wieso befragt eigentlich niemand die Frauen selber - und zwar die Heerschar derer, die tagtäglich selbstbewusst ihre Frau stehen, dabei ihre Weiblichkeit ausleben, auf den Sex mit einem Mann nicht verzichten wollen und auch sonst den persönlichen Umgang mit Männern genießen? ...

Der MARSCH FÜR FRAUEN ZUM KANZLERAMT oder
WIE STAAT UND LEITMEDIEN DIE DIKTATUR PROBEN

Wer in diesem Land in Erfahrung bringen möchte wie gelebte Demokratie aussieht, sollte sich besser nicht auf die Regierenden oder die Vierte Gewalt berufen. Von dort erreichen den Bürger eher Lehrstücke darüber, wie Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit perfide ad absurdum geführt werden können und das reiche Erbe der "Aufklärung" verächtlich zu machen ist.

Der MARSCH FÜR FRAUEN ZUM KANZLERAMT vom 17.02.18 offenbarte gelebte Staatsdoktrin. So wurde schwarzvermummten SA-gleichen Schlägertrupps der 'Antifa' der Vorzug gegeben vor betont friedlichen und freiheitlich demokratisch gesinnten Demonstranten aus der Mitte der Gesellschaft. Wer daran teilnahm, bekam das schnell zu spüren ...

Die Sache mit dem Schwarzbrot

Geht es nach der "Heiligen Antidiskriminierungs-Inquisition", gehören Begriffe wie "Schwarzbrot" auf den Scheiterhaufen des Unwerten. Ein echter Rechtspopulist, wer Böses dabei denkt ...

"Fake News" und "NetzDG" im Kielwasser linksdrehender Meinungsethik

Von jeher bin ich es gewohnt, mir meine Meinung selbstbestimmt zu bilden und zu vertreten. In diesem Geist wurde ich erzogen, und das deutsche Bildungssystem gewährleistete es in Gleichklang mit dem freiheitlich demokratischen Selbstverständnis des Grundgesetzes.
Doch diese Selbstverständlichkeit hat sich während der letzten Jahre zunehmend in eine Meinungsdiktatur mit Mitteln einer modernen Inquisition verkehrt ...

Ein klärendes Gedicht: DIE SACHE MIT DEM WUNDER

Permanent wir über Wunder sinniert - was alles dazu zählt und wer sie kreiert.
Nun, lasst es mich deutlich sagen, meistens ist das Ergebnis überzogen und blasiert.

Doch zwei Dinge sind es sicher wert als Wunder durchzugehen, ich gebe es hiermit kund:
Es ist das Leben aus dem Leblosen und die Liebe ohne ersichtlichen Grund.

Umgangsformen in Berlin: Wolkenkuckucksheim trifft auf Realität

Es war kürzlich an einem Freitag, genauer an einem frühen Nachmittag. Selbstredend hatte meine Bankfiliale bereits geschlossen. Überraschend gut besucht war jedoch der Vorraum, der die zeitgemäß anonymen Geldautomaten und Belegdrucker bereithält. - Nun gehört es in einem Moloch wie Berlin ja längst zum fragwürdigen Ton, skurile oder befremdliche Situationen mitzuerleben. Allerdings erwartete mich in dieser Miniaturarena des Kapitals geradezu ein Schaulaufen schlechten und surrealen Benehmens ...

Ein klärendes Gedicht: DIE LIEBE FINDET DICH ODER NICHT

Du begibst dich allen Ernstes auf die Suche nach der wahren Liebe?
Dann gib gut Acht, dass Du nicht einsteckst allzu viele Hiebe!

Lässt die Schmetterlinge im Bauch verschreiben vom Arzt, mal eben so?
Wohl bekomms - mach dich gefasst auf ein vollmundiges Placebo.
...

Ein klärendes Gedicht: DER POLITIKER-BLUES

Sag mir - während Du dein Volk hintergehst am Tag, wovon träumst Du in der Nacht?
Du, der Du in verschiedene Parteifarben gehüllt unser Tafelsilber verprasst, ja, denn nur noch das wird vollbracht.

Ein Stellvertreter und Anwalt des Volkes in indirekter Demokratie willst Du allen Ernstes sein,
Du, der Du wie selbstverständlich Recht beugst, vor allem anderen deine Diäten erhöhst und streitest, nur zum Schein.
...

Anmerkungen zum 19. Deutschen Bundestag - die "moderne Inquisition" sitzt im Glashaus

Ein Sprichwort besagt: 'Wer im Glaushaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.' - In der vergangenen Legislaturperiode entlarvten sich Repräsentanten aller etablierten Parteien allzu häufig als moralisierende Tatsachenverdreher und Themenblinde. Seit Monaten werden immer größere Steine in Richtung des eigenen Volkes sowie des neuen politischen Konkurrenten geworfen. Zur Abwechslung möchte ich einmal einen Blick auf deren eigenes Selbstverständnis hinsichtlich Demokratie und Ethik werfen ...

Die Deutsche Post oder Auf dem Postweg verloren gegangen ...

Wer hat sich nicht schon gefragt, weshalb verschwundene und erleichterte Paket- und Briefsendungen nebst Nachforschungsaufträgen bei dem Dienstleister Deutsche Post mittlerweile Gang und Gäbe sind. - Ach, die Zusammenarbeit mit zwielichtigen Subunternehmern in der Postzustellung sei schuld, meinen Sie? Gute Erklärung, sicher nicht von der Hand zu weisen.

Ich biete eine weitere aus meiner persönlichen Erlebniswelt an ...

Und immer wieder geißelt sich der ARD-Chefredakteur ...

Mittlerweile scheint es fast so, als würde es zur Stellenbeschreibung eines ARD-Chefredakteurs gehören, von Zeit zu Zeit einer tendenziösen Berichterstattung abzuschwören.

Es ist noch gar nicht lange her, da erklärte Kai Kniffke ...

ALK2GO - wann ist diese Unsitte eigentlich zur Plage geworden?

Es gab Zeiten, da hat man alkoholische Getränke wenn nicht zuhause, dann gepflegt in Restaurants, Cafés oder Kneipen genossen.

Diese kultivierte Lebensart wird zwar noch immer praktiziert, doch längst nicht mehr ausschließlich ...

Ein forderndes Gedicht: EIN NEUES DEUTSCHLAND BRAUCHT DAS LAND

Schnell, schneller, immer schneller rinnt die Zeit uns durch die Finger,
geht eine Symbiose ein mit Lüge, Stumpfsinn und Anderem, noch viel schlimmer.

Dessen ungeachtet wird weiter gelacht, gekreischt und sich amüsiert,
während bedrohliche Dunkelheit in einem fort eigene Werte, ja die eigene Identität filetiert.
...

Ein entlarvendes Gedicht: DIE ZWEIGETEILTE FRAU UNTER DEN FRAUEN

Da steht sie nun und glaubt es zu wissen ganz genau,
was richtig ist für die moderne Frau.

Körperliche Attribute durchaus noch weiblich erscheinen,
wenn man diese sieht ohne derbe Kleidung zuweilen.
...

Zensierte Narren und der Verlust der Sprache

Worte münden in Sätze, verdichten sich zu Sprache, die uns Identität und Ausdruckskraft verleiht. Auf nichts gilt es mehr Acht zu geben, besonders in Zeiten sprachlicher Verarmung dank Verwässerung mit einer Flut englischer Begrifflichkeiten, enthemmter Verrohung oder auch einer Smartphone-Revolution, die auf gnadenlose Simplifizierung und Kürzung setzt ...

Sein und Schein der Diplomatie: Vom bisherigen Scheitern der modernen Zivilisation

Ja ist Ja und Nein ist Nein. Dazwischen steht ein ergebnisoffener Dialog, getragen von Vernunft und unter Verbannung von political correctness und ideologischen Befindlichkeiten. - So würde es der menschlichen Zivilisation auf Erden zur Ehre gereichen.

Genau das suggeriert "Diplomatie" heute gerne, während diese Worthülse tatsächlich nur ein Ringen um den kleinsten gemeinsamen Nenner ist, einzelne Befindlichkeiten bedient und ein temporäres Paktieren der Einen gegen Andere zur Natur hat. ...

Ein enlarvendes Gedicht: DER GOCKEL UNTER DEN MÄNNERN

Jetzt seht ihn nur mal an,
diesen kleinen stolzierenden Mann.

Nein, nein - nicht gemeint ist seine Körpergröße,
diese ist beileibe keine Blöße.
...

Ein nachdenkliches Gedicht: VON DENKERN UND LENKERN

Wer nicht kritisch denkt,
der wird gelenkt!

Doch wer hingegen so rennt,
früher oder später wird renitent!
...

Wo Soziale Marktwirtschaft und Meinungsfreiheit gepredigt aber Kapitalismus und Meinungsdiktat gelebt werden

Es rumort in Deutschland. Es rumort, weil in diesem Land Prinzipien verraten werden, welche die Säulen unseres Selbstverständnisses darstellen. Insbesondere sollte es eine persönliche Freiheit sein, sich seine eigene Meinung ohne Druck oder Einschränkung von außen bilden zu können und diese auch öffentlich kundzutun. Das ist die Seele und das Rückgrat einer stabilen, sich gesund fortentwickelnden Demokratie, welche durch Dialog, Offenheit und Respekt vor der Meinung Andersdenkender gekennzeichnet ist. In einer modernen Kommunikationsgesellschaft wäre es für den Staat daher Verpflichtung, ein quantitativ wie inhaltlich breites unabhängiges Medienangebot zu ermöglichen und einzufordern ...

Der stetige Kampf zwischen innerer Vernunft und gesellschaftlicher Unvernunft

Wo der Geist der Aufklärung, Vernunft und individuelles Selbstvertrauen vorherrschen müssten, sind diese allzu häufig ausgesperrte Zaungäste. Meinungsapostel aus Politik und Medien sprechen gerne und reichlich von allgegenwärtiger Meinungsfreiheit, während sie diese gleichzeitig ächten, sobald vom Pfad der verordneten Gesinnung abgewichen wird. Dabei liegt der Schlüssel für ein gedeihliches prosperierendes Miteinander doch in jedem selbst verborgen ...  

"Fake News" vs. "Lügenpresse" - In einem Land ohne Diskussionskultur

Im Grunde markieren die Kampfbegriffe Fake News und Lügenpresse vorerst den traurigen Höhepunkt einer Grabenschlacht, die Napoleon Bonaparte bereits vor gut 200 Jahren wie folgt umschrieb:

'Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. [...] Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.'

Zweifellos sind die gegenwärtigen Parolen andere als zu Zeiten des französischen Kaisers. ...

Die Berliner U-Bahn - ein zwiespältiges Erlebnis in gelb-orange

Die Fahrt in der Berliner U-Bahn hat etwas von einem Besuch in Zoo oder Aquarium - mit dem Unterschied, dass man nicht hinter Wassergraben oder Sicherheitsglas steht, sondern mitten drin in der urbanen Realität der deutschen Hauptstadt ...

Die Öffentlich-Rechtlichen - nur noch zwischen den Zeilen zu ertragen

Beim Verlesen der "Tagesthemen" hatte es Jan Hofer vor einem Monat von der goldenen Nachrichtensprecher-Schaukel gekloppt - Magenverstimmung. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Und doch war mein erster Gedanke, als ich davon las: Wahrscheinlich war der Nachrichtenbrei über Gebühr verdorben ...

"Moby Dick" - Wo der zeitlose Wahnsinn regiert

Der Roman "Moby Dick" von Herman Melville erschien erstmals 1851 und wurde zu einem der bedeutendsten Prosawerke des 19. Jahrhunderts, wenn auch erst nach dem Tod des Literaten. Bis heute hat es nicht an Relevanz verloren, selbst wenn der Walfang seine zentrale Bedeutung längst eingebüßt hat und die mystische Verklärung der Wale wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen gewichen ist ...

 'Krieg ist Frieden' - George Orwell anno 2016 (Teil 2)

'Zeige mir deine Freunde, und ich sage dir, wer du bist', ist ein altgriechisches Sprichwort, dem besonders in Hinblick auf Friedenssicherung und Friedenserhalt mit militärischen Mitteln eine besondere Bedeutung zukommt. Gerade zwischen souveränen Staaten sollte der Begriff „Freundschaft“ ohnehin ein Tabu sein, verkümmert er auf dem diplomatischen Parkett doch zum dumpfen Legitimationsinstrument und Schönwetter-Garanten ...

Wahl-Déjà-vu in Berlin oder die Angst vor der Realität

Was können vernunftgesteuerte Berliner aus der bunten Angebotspalette vollmundiger Parteien ruhigen Gewissens wählen, sofern persönliche Selbstbestimmung, Rechtsstaatlichkeit, bezahlbarer Wohnraum und ein effizientes Bildungssystem ganz oben auf der persönlichen Wunschliste stehen? ...

'Krieg ist Frieden' - George Orwell anno 2016 (Teil 1)

Drohnenkrieg, Bombardements, Angriffskriege gegen souveräne Staaten und die Exekution legitimer Staatsoberhäupter - völkerrechtswidrig und begleitet von tausendfachen zivilen Opfern. Doch aufgemerkt, stets handeln die Länder der NATO und allen voran die USA dabei im Namen des Friedens ...

"Frankenstein" und der Fluch der gottlosen Tat

Gerade einmal zwanzig Jahre alt war Mary Wollstonecraft Shelley, als 1817 ihr bahnbrechender Roman Frankenstein erschien. Sie hatte darin ein Monstrum erschaffen, welches kommenden Generationen von Schöpfern - von Fritz Haber, dem Erfinder des Chlorgases als der ersten Massenvernichtungswaffe, bis J.R. Oppenheimer, dem Vater der Atombombe - ein mahnendes Beispiel hätte sein können und müssen ...

Architektonische Spannungsbögen um 1900 - ein Spaziergang in die Gründerzeit (Teil 2)

Insgesamt kommt man nicht umhin, den Architekten der Gründerzeit um 1900 ein Dilemma zu attestieren, das sich häufig in einem Stilmix aus Historismus und Jugendstil widerspiegelte - manchmal gefühlvoll zusammengeführt, doch häufig verwirrend und konfus. Die Einschätzung der "Berliner Architekturwelt" von 1903 dazu ist aufschlussreich ...

Architektonische Spannungsbögen um 1900 - ein Spaziergang in die Gründerzeit (Teil 1)

Noch viele Gebäude und Bauwerke stehen im Zeichen der preußisch-deutschen Architektur um 1900. Schärfen wir unseren Blick für das kostbare Erbe der Altvorderen - vielleicht während eines besinnlichen Spaziergangs. Es ist ein Blick in die Geschichte, der sich lohnt...

"Reisen um die Welt in 80 Tagen" - Als das Reisen noch ein sinnliches Abenteuer war

Beinahe jeder kennt sie, Jules Vernes Weltreise anno 1872, das Ergebnis einer Reform-Club-Wette.

Von London nach Suez via das italienische Brindisi, weiter nach Bombay und Kalkutta - konfrontiert mit einer mörderischen Kali-Sekte - , durch die Straße von Malakka bis nach Singapur, Hongkong und das japanische Yokohama. Im Anschluss die Pazifik-Überfahrt nach ...

Auf der Suche nach dem deutschen Verstand

Man muss mitnichten ein sogenannter Putin-Versteher oder AfD-Glorifizierer sein, um dieser Tage an der politischen Klasse in Deutschland zu zweifeln. Lässt man sich weder von Unterhaltungsindustrie noch von Leitmedien ruhigstellen, so erscheint der Gedanke an ein Deutschland ohne funktionierenden Kopf nicht mehr abwegig.

Meine Romane

 alle Details

Aktuelle Termine

BUCHBERLIN2018
Berliner Buchmesse
24.+25. November
2018
weitere Infos
________________________________

AUTORENLESUNG/BUCHPREMIERE
"Blutcoltan - Großangriff der zivilisierten Welt"
01. Dezember 2018
17:00 Uhr
Myer's Hotel Berlin
weitere Infos